Fondsportrait

ÜberblickWertentwicklungDokumente
Kapital Plus - A - EUR
WKN 847625 ISIN DE0008476250
Fondstyp Multi Asset
Anlageschwerpunkt ¹ Europa
Risiko-Ertrags-Indikator ² 4
Fondspreise vom 21.07.2017
Währung EUR
Ausgabepreis 65,99
Rücknahmepreis 64,07
Rücknahmepreis vom Vortag 64,06
Veränderung in % 0,02
Zwischengewinn³ 0,67
Aktiengewinn EStG-Anleger in % 22,33
Aktiengewinn KStG-Anleger in % 22,03
Immobiliengewinn in % 0,00
Jahreshöchstpreis (20.06.2017) 64,91
Jahrestiefstpreis (13.03.2017) 62,56
S&P-Rating
Morningstar-Rating
Feri-Rating A

Fondscharakteristik

Mischfonds mit Konzentration auf Anleihen


Anlageziel

Der Fonds konzentriert sich auf den Markt für Euro-Anleihen guter Bonität (Investment-Grade-Rating). Daneben kann er zwischen 20 und 40 % des Vermögens am europäischen Aktienmarkt investieren. Der Anteil von Anleihen aus Schwellenländern oder Anleihen, die nicht auf Euro lauten bzw. nicht gegen Euro abgesichert sind, ist auf jeweils 10 % begrenzt. Anlageziel ist es, im Anleihenteil eine marktgerechte Rendite bezogen auf den Euro-Anleihenmarkt und im Aktienteil auf langfristige Sicht Kapitalzuwachs zu erwirtschaften.


Fondsmanager

Kloss, Stefan (seit 01.06.2011)


Statements zum Fonds

Zum Monatsende war etwas mehr als die Hälfte des Anleiheportfolios in hochwertige Staatsanleihen und staatsnahe Unternehmen investiert, die in schwierigen Aktienmarktphasen für eine solide Basis sorgen sol-len. Um zusätzliche Renditechancen zu nutzen, wurde etwa ein Drittel des Anleiheteils in Unternehmensan-leihen investiert. Ebenfalls beigemischt wurden Pfandbriefe und zu einem sehr kleinen Teil Schwellenländer-anleihen. Mit Blick auf die Ländergewichtung bilden Anleihen aus Spanien, Italien, Frankreich und Deutsch-land weiterhin die Schwergewichte im Portfolio. Das durchschnittliche Rating des Anleiheanteils lag Ende Januar bei A+, die Duration nahezu unverändert bei 4,2 Jahren und damit leicht unter der des Marktseg-ments. Der Fonds setzte im Aktienanteil unverändert auf Unternehmen, die strukturelle Wachstumsfaktoren auf-weisen. Hierzu gehören zum Beispiel eine sehr gute Wettbewerbsposition oder ein besonders zukunfts-trächtiges Geschäftsmodell. So überrascht es nicht, dass Titel aus dem Bereich Informationstechnologie eine wichtige Rolle im Portfolio spielten. Die Branche entwickelte sich insgesamt gut, die ausgewählten Titel überdurchschnittlich. Auch Konsumgüter für den täglichen Bedarf spielten zum Monatsende eine wichtige Rolle im Portfolio. Angesichts einer sich verbessernden wirtschaftlichen Lage hellt sich auch der Ausblick für Titel aus diesem Segment auf. Folglich trugen unsere ausgewählten Unternehmen positiv zur Wertentwick-lung bei. Nicht investiert waren wir zum Monatsende in Energietiteln. Diese hatten in den letzten Monaten im Kurs zugelegt, wir sehen darin aber hauptsächlich stimmungsgetriebene Gründe und weniger strukturel-le Wachstumsfaktoren. Auch Finanztitel spielten eine untergeordnete Rolle, da aus unserer Sicht die Rah-menbedingungen derzeit strukturell gegen die Branche sprechen.


Ausblick

Die Eurozone befindet sich auf einem flachen Wachstumspfad mit niedriger Inflation. Das Inflationstempo dürfte jedoch zunächst weiter zulegen. Die britische Wirtschaft überrascht derzeit auf der positiven Seite. Jedoch haben die Langfristrisiken in Erwartung eines "harten Brexits" - er dürfte erhebliche negative wirt-schaftliche Folgen haben - deutlich zugenommen. Insgesamt ist die politische Unsicherheit auf dem alten Kontinent weiterhin hoch. Ein schwächerer Euro-Wechselkurs, sowie ein leicht positiver Effekt, der vom US-Stimulus auch in dieser Region ankommt, lassen jedoch bei den Unternehmensgewinnen eine Wende zum Positiven erwarten. Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) dürfte vorerst außergewöhnlich großzügig bleiben. Dies sollte die Zinsen für Anleihen im kurzen Laufzeitenbereich auf niedrigem Niveau verankern. Gleichzeitig sorgt das Anleihenkaufprogramm der EZB im längeren Laufzeitbereich für fortgesetzten Abwärtsdruck auf die Renditen. Der Kapital Plus kann in diesem Umfeld von seiner Kombination aus Anleihen und Aktien profitieren, deren harmonisches Zusammenspiel auch in der Vergangenheit für eine attraktive Wertentwicklung gesorgt hat.


Chancen

  • Laufende Verzinsung von Anleihen, Kurschancen bei Zinsrückgang
  • Beimischung von Aktien erhöht Renditepotenzial
  • Breite Streuung über zahlreiche Einzeltitel
  • Mögliche Zusatzerträge durch Einzelwertanalyse und aktives Management

Risiken

  • Zinsniveau schwankt, Kursverluste von Anleihen bei Zinsanstieg
  • Hohe Schwankungsanfälligkeit von Aktien, Kursverluste möglich
  • Begrenzte Teilhabe am Potenzial einzelner Titel
  • Keine Erfolgsgarantie für Einzelwertanalyse und aktives Management

¹ Anlageschwerpunkt bzw. eff. Währungsposition (nach Devisentermingeschäften)

² Für jeden Fonds wird ein Risiko- und Ertragsindikator ausgewiesen, der auf Grundlage der Volatilität des Fonds berechnet wird. Die Volatilität beschreibt, wie stark der Wert des Fonds in der Vergangenheit gestiegen und gefallen ist. Die Volatilität der Fonds der Risiko- und Ertragsprofil-Kategorien 1 bis 7 hatten in der Vergangenheit eine sehr geringe (Kategorie 1) bis sehr hohe (Kategorie 7) Volatilität. Auf Grundlage der in der Vergangenheit beobachteten Volatilitäten können Anteile eines Fonds der Risiko- und Ertragsprofil-Kategorien 1 bis 7 sehr geringen bis sehr hohen Preisbewegungen ausgesetzt sein.

³ Information zum Zwischengewinn: Es wurde ein Ertragsausgleich durchgeführt.